Home    FAQ   Suchen   Mitgliederliste   Benutzergruppen   Registrieren   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login     

 Imag 3 eco im By-amp?

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
77nine
advanced



Geschlecht:
Alter: 26
Anmeldungsdatum: 29.04.2010
Beiträge: 10
Wohnort: Straubing / Bad Tölz


germany.gif

BeitragVerfasst am: Sa Sep 29, 2018 4:50 pm    Imag 3 eco im By-amp? Antworten mit ZitatNach oben

Hallo alle zusammen,

ich bin nun schon seit einiger Zeit interessiert mir ein paar LS von hier anzulachen, aber leider kam immer etwas dazwischen. Nun solls endlich los gehen.

Zunächst einmal eine Bemerkung, ich war so frei und hab mir die groben Daten von eurem Horn mal gemopst und ein Mini-Full-Range Horn für mein Schlafzimmer gebaut. Verbaut war ein Radical Audio Fullrange 9cm LS, welcher tatsächlich auch was ordentliches aus diesem überhaut nicht berechneten und einfach zamgemansten Gehäusen geholt hat. Wäre vlt auch mal eine idee da etwas sehr kleines zu entwickeln.

Image


Nun zu meiner eigentlichen Frage:
Ich hab vor mir die Imag 3 eco anzulachen. Jedoch betont Manfred jedes mal dass diese nur mit einem Seperaten Verstärker betrieben werden sollten.
Da ich einen Onkyo TX-NR626 für mein Wohnzimmer nutze, kann ich hier leider keinen Verstärker anschließen. Mein Onkyo TX-SV919THX ist gerade in der Küche unentbehrlich, zudem ist es wieder ein Kabelaufwand Audio und Video zu trennen.

Besteht also die möglichkeit (der 626 kann es) die Lautsprecher ohne leistungseinbußen im By-Amp modus zu betreiben? Oder kann man die zwei Tieftöner mit einem Reinen Subwoofer Signal (bei dem ich wieder in der lage bin einen Verstärker anzusteuern) zu betreiben.

Ich möchte es eigentlich vermeiden mir noch einen Verstärker kaufen zu müssen, oder gar ein komplettes Setup neu zu installieren.

Hauptsächlich werden die Lautsprecher später mal zum Musikhören und für gelegentliche Filmeabende genutzt.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Marko
Stammgast





Anmeldungsdatum: 22.12.2003
Beiträge: 1123
Wohnort: Westerwald


blank.gif

BeitragVerfasst am: Mo Okt 01, 2018 12:29 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hast Du die einzelnen Hornbretter auch durch Kopieren angefertig?

Bzgl. des AVR:

Klar kannst Du den Sub Out für die Bässe nutzen.
Brauchst dann aber nen extra Amp
und im Idealfall noch ne Behringer Weiche,
zur Feinabstimmung der Übergangsfrequenz.

_________________
Gruß Marko

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
77nine
advanced



Geschlecht:
Alter: 26
Anmeldungsdatum: 29.04.2010
Beiträge: 10
Wohnort: Straubing / Bad Tölz


germany.gif

BeitragVerfasst am: Di Okt 02, 2018 7:19 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ähm, ja. Gibt ja ne super Vorlage die man einfach in den Plotter jagen kann.


Und im by-amp?

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Marko
Stammgast





Anmeldungsdatum: 22.12.2003
Beiträge: 1123
Wohnort: Westerwald


blank.gif

BeitragVerfasst am: Di Okt 02, 2018 12:28 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Mir sagt diese Funktion nichts.
Was ist das?

_________________
Gruß Marko

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
77nine
advanced



Geschlecht:
Alter: 26
Anmeldungsdatum: 29.04.2010
Beiträge: 10
Wohnort: Straubing / Bad Tölz


germany.gif

BeitragVerfasst am: Di Okt 02, 2018 1:12 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ich bin mal kurz schreibfaul und kopier den Text eben

In der Unterhaltungselektronik bezeichnet Bi-Amping die Technik, eine Lautsprecherbox mit zwei oder mehr externen Verstärkern zu betreiben. Hierbei werden mehrere Lautsprecherchassis oder Gruppen von Lautsprecherchassis, welche gemeinsam in einer Box arbeiten, jeweils mit einem separaten Verstärker angesteuert.

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Bi-Amping

Man müsste die weiche halt so modifizieren dass man zwei eingangskanäle hat, einmal mt/ht und einmal tt.
So das ein Chassis wie zwei getrennte laufen.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
77nine
advanced



Geschlecht:
Alter: 26
Anmeldungsdatum: 29.04.2010
Beiträge: 10
Wohnort: Straubing / Bad Tölz


germany.gif

BeitragVerfasst am: Di Okt 02, 2018 1:15 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Achse, und mein 7.1 Verstärker würde dadurch das ich zwei Kanäle zu den Front Kanälen dazuschalten kann eben ein 5.1 Verstärker werden, mit dem Vorteil dass ich am Frontsystem 4 Kanäle hätte
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6492
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: Di Okt 02, 2018 2:44 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

das nennt sich Bi-Amping und ist völlig überflüssig, wenn der Hauptverstärker was taugt.
Hast du schon mal eine IMAG3 EVO gehört?
Die ist oft mit 2 Weichen aufgebaut also ein Tiefpass für die 2 unteren Bässe bis ca 100 Hz.
die könnte man wie es Marko erklärt mit einer S150 gut via Subwooferchannel betreiben. Auch ein Kanal für die unteren Bässe und der andere Kanal für 2 x 8 Ohm 12" Subwoofer. Durch die individuellen Pegelregler kann man das gut anpassen.

Ein AV Verstärker gehört für mich immer in die untere Kategorie eines Verstärkers und da ist Bi Amping kontraproduktiv.
Sinnvoller wäre es mit Aktiv Weiche und Aufteilung poweramp mind 2x 100 Watt RMS für die Basseinheiten und einen kleine Class A amp oder evtl sogar Röhrenamp für eine schnelle Fullrangebox ala Imagination2 .

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
77nine
advanced



Geschlecht:
Alter: 26
Anmeldungsdatum: 29.04.2010
Beiträge: 10
Wohnort: Straubing / Bad Tölz


germany.gif

BeitragVerfasst am: Di Okt 02, 2018 7:12 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Mhm,
Gut. Ich hatte gehofft mir keinen zusätzlichen Verstärker kaufen zu müssen, Aber vielleicht komme ich da nicht drum rum.

Ich hab vor einiger Zeit mal die imac2 gehört, war da schon sehr begeistert, daher auch der Weg zu den Evos. Aber imac2 mit Sub geht natürlich auch. Hast du eine Empfehlung für eine aktivweiche mit der ich auch ein 5.1 fürs Heimkino bekomme? Ich würde gerne dabei bleiben dass ich nicht nur ein Setup zum musikhören habe.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
77nine
advanced



Geschlecht:
Alter: 26
Anmeldungsdatum: 29.04.2010
Beiträge: 10
Wohnort: Straubing / Bad Tölz


germany.gif

BeitragVerfasst am: Di Okt 02, 2018 7:16 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Oder wäre mein urgestein von Receiver vlt auch dazu geeignet? Onkyo TX-SV919THX
Ich müsste mir nur einen entsprechenden Decoder für das wandeln der Digitalen Signale besorgen, das wäre aber nicht so dramatisch.

Dynamische Leistung im Stereobetrieb 2 x 230 Watt an 4 Ohm Sinus-Leistung im Stereobetrieb 2 x 190 Watt an 4 Ohm
Sinus-Leistung THX-Betrieb Front/Center je 100 Watt an 8 Ohm und Surround je 50 Watt an 8 Ohm bei 0,08 % Klirrfaktor
Klirrfaktor: 0,03 % Dämpfungsfaktor: 70

Dann würde ich mir unter umständen ein komplettes Setup sparen, und bräuchte nur den s150 für die Sub´s.

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


     AUDIO-VIDEO FORUM: High-End Audio Lautsprecherselbstbau & Home-Cinema     
Powered by Orion based on phpBB © 2007 phpBB Group
c3s Theme © Zarron Media
Converted by U.K. Forumimages
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0846s (PHP: 77% - SQL: 23%) | SQL queries: 20 | GZIP enabled | Debug on ]