Home    FAQ   Suchen   Mitgliederliste   Benutzergruppen   Registrieren   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login     

 Langzeiterfahrungen I2/I1 und Umrüstung auf AMT Hochtöner

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
redcinema
junior member



Geschlecht:
Alter: 44
Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 21
Wohnort: NRW


blank.gif

BeitragVerfasst am: Do Nov 20, 2014 9:27 pm    Langzeiterfahrungen I2/I1 und Umrüstung auf AMT Hochtöner Antworten mit ZitatNach oben

Hallo ins Forum!
Ich möchte euch heute einmal meine Langzeiterfahrungen mit den Imags schildern.
Seit Ende 2007 betreibe ich nun schon eine Kombi aus I2 (Front und Center) und I1 (Surround, Surround Back und Front Hights). Also ziemlich genau 7 Jahre, in denen verschiedenste Verstärker, Blu-Ray Player und Beamer kamen und gingen. Nur meine Imags, die blieben. smile
Und was soll ich sagen?
Bin nach wie vor rundum mehr als zufrieden. Insbesondere das sagenhafte Ansprechverhalten und die Schnelligkeit sowie die tolle Stimmenwiedergabe begeistern mich noch immer. Im Zusammenspiel ein absolut stimmiges Lautsprecher Set (egal ob Filmkost oder Musik) welches mich auch weiterhin noch viele Jahre begleiten wird.
Bislang gab es nicht einen Defekt, obwohl ich nicht gerade der "Leisehörer"

In den Jahren habe ich lediglich meine selbst gelöteten Weichen gegen professionelle Exemplare mit geätzten Platinen getauscht. Das war jedenfalls nochmals ein riesen Schritt nach vorn im Punkto Klang.

Nun bin ich jedoch an einem Punkt angekommen, sehr gutes noch etwas verbessern zu wollen.
Der einzige, wirklich kleine Kritikpunkt den ich habe, ist der bei hohen Pegeln etwas aggressive Hochtonbereich.
Daher möchte ich die Frontlautsprecher auf AMT Hochtöner umrüsten, sprich ich würde neue Gehäuse bauen (Front im Standgehäuse und Center im Kompaktgehäuse), die Platinen umbauen und die Tief-Mitteltöner weiter verwenden. Diesbezüglich hatte ich auch schon mit Manfred gesprochen.
Der Umbauaufwand hält sich absolut in Grenzen.

Allerdings habe ich immer noch leichte Zweifel.
Ich möchte keinesfalls auf die hervorragenden Eigenschaften wie Schnelligkeit oder Mittenwiedergabe der I2 verzichten. Da ich sehr viel Musik (auch mal Stereo) höre, ist lediglich ein feiner auflösender und weniger aggressiver Hochtonbereich bei höheren Pegeln mein Ziel.
Betreibt jemand hier aus dem Forum eine I2 AMT im Heimkino und kann mir seine Erfahrungen schildern?

Grüße aus Hamm
Stefan

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
gecko
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 22.11.2004
Beiträge: 1591
Wohnort: Neuenburg, Nähe Jadebusen


germany.gif

BeitragVerfasst am: Fr Nov 21, 2014 11:22 am    Re: Langzeiterfahrungen I2/I1 und Umrüstung auf AMT Hochtöne Antworten mit ZitatNach oben

« redcinema » hat folgendes geschrieben:
Der einzige, wirklich kleine Kritikpunkt den ich habe, ist der bei hohen Pegeln etwas aggressive Hochtonbereich.
Daher möchte ich die Frontlautsprecher auf AMT Hochtöner umrüsten, sprich ich würde neue Gehäuse bauen (Front im Standgehäuse und Center im Kompaktgehäuse), die Platinen umbauen und die Tief-Mitteltöner weiter verwenden. Diesbezüglich hatte ich auch schon mit Manfred gesprochen.

Moin!
Manfred hat doch runde RAAL als Option für Imagination-Kunden angekündigt, sodass Du eben keine neuen Gehäuse bauen müsstest. Da kann Manfred sicher mehr zu sagen.
Ansonsten kann ich dir nur schreiben, dass so ein Bändchen von RAAL für mich der bis jetzt beste Hochtöner ist, den ich je gehört habe. Da macht auch keine Inverskalotte von Focal einen Stich. Zum Kalotten-HT der Imagination sind das ganze Universen an Abstand.

« M » hat folgendes geschrieben:
Wir haben unseren eigenen RAAL Bändchen Hochtöner machen lassen, eine angepasste Version, mit runden Flansch, und zwar identisch mit dem normalen Kalottenhochtöner aus der Imagination Serie (ja, es wird einen I2 Aufrüstsatz geben nur für die treuen alten Kunden die z.B. eine I2 oder I3 haben ca. 500 das Paar RAAL HT).

_________________
Grüße, Martin

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Rome
neu hier ;)





Anmeldungsdatum: 15.11.2014
Beiträge: 3


blank.gif

BeitragVerfasst am: Fr Nov 21, 2014 12:42 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Und wie hoch ist der Abstand zu einem Elac Jet 5 Hochtöner?
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
michaellang
Stammgast



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 27.01.2003
Beiträge: 1541
Wohnort: 06493 Ballenstedt


germany.gif

BeitragVerfasst am: Fr Nov 21, 2014 4:48 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Und wie klingt es im Vergleich zu Eton ER4, Mundorf oder Expolinear oder.....?
Man kann jetzt immer so weiterfragen. Meiner Meinung nach haben Bändchenhochtöner und AMTs generell Vorteile gegenüber Kalottenhochtönern. Und das Raal-Bändchen klingt in meinen Ohren noch etwas feinauflösender und "energetischer" als ein AMT.

Es dürfte für HighEnd Stereo-Hörer also auf jeden Fall ein großes Plus sein, ohne den Raal-HT jetzt explizit mit anderen Konkurrenzprodukten vergleichen zu wollen. Das große Raal-Bändchen aus der Atmos5 gehört jedenfalls zur Weltspitze.

_________________
Gruß,
Michael
************************
Quelle: Abacus Aroio-Streamer mit Accourate Raumeinmessung by AudioVero, Verstärker Arcam Solo Music 2, Lautsprecher: Abacus A10 (Aktiv), Netz: Kachina by Pivane Accoustic über Netzfilter Bada

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
redcinema
junior member



Geschlecht:
Alter: 44
Anmeldungsdatum: 18.02.2007
Beiträge: 21
Wohnort: NRW


blank.gif

BeitragVerfasst am: Sa Nov 22, 2014 3:07 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Danke für die Antworten.
Über die Synopsis bzw. die Umrüstung meiner Imags auf RAAL hatte ich mit Manfred auch gesprochen.
Allerdings kostet die Umrüstung schlanke 750 Euro für den Center und die Front LS.
Der zweite Punkt ist die nicht ganz so hohe Belastbarkeit der RAAL Bändchen.

Neue Gehäuse wollte ich mir eh bauen lassen, da ich die Front LS noch im Kompaktgehäuse habe.

Es geht mir einzig und allein darum, ob es neben dem luftigeren und weniger agressiven Hochtonbereich auch irgendwelche negativen Folgen haben könnte.

Gruß
Stefan

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
gecko
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 22.11.2004
Beiträge: 1591
Wohnort: Neuenburg, Nähe Jadebusen


germany.gif

BeitragVerfasst am: Sa Nov 22, 2014 4:55 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Stefan!
Dein Heimkino ist schon ein wenig gedämmt?

« redcinema » hat folgendes geschrieben:
Neue Gehäuse wollte ich mir eh bauen lassen, da ich die Front LS noch im Kompaktgehäuse habe.

Für das Heimkino würde ich das auch so lassen. Du trennst ja vermutlich eh steilflankig bei rund 45 hz. Da macht das kleinere Gehäuse Sinn.

« redcinema » hat folgendes geschrieben:
Allerdings kostet die Umrüstung schlanke 750 Euro für den Center und die Front LS.

Dann lass den Center doch wech. Du wolltest doch schon immer einen LS für's Badezimmer, weil das Mono-Radio dort eine elende Quäke ist.

« redcinema » hat folgendes geschrieben:
Der zweite Punkt ist die nicht ganz so hohe Belastbarkeit der RAAL Bändchen.

So wie mir von den zollerschen Vorführungen berichtet wurde, boxt da stets der Papst im Kettenhemd, sprich der Pegel ist sehr hoch. Da würde ich mir keine Gedanken machen. Was das angeht, bin ich auch nicht mehr der liebe Junge von Nebenan, trotzdem stehen die Bändchen wie ne Eins. Und wenn doch mal was passieren sollte, es gibt über Manfred preiswerte Reparatursätze.

« redcinema » hat folgendes geschrieben:
Es geht mir einzig und allein darum, ob es neben dem luftigeren und weniger agressiven Hochtonbereich auch irgendwelche negativen Folgen haben könnte.

Mir fällt partout nichts ein. Doch - Du wirst mehr Zeit vor deinen LS verbringen. wink

_________________
Grüße, Martin

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6611
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: So Nov 23, 2014 3:35 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

ich muss aus sicherheistgründen die hardcore Heimkinoanwendiung ausschliesen, die Bändchen reagieren viel schneller auf zu hohe Pegel. Zimmerlautstärke + und ab und zu kleine Spitzen im Bass sind aber kein Problem, Aber eben nicht 110db und mehr.
Wie ihr wisst, kann eigentlich kein HT über 5 Watt, man geht halt davon aus in dem Bereich überb 3 Khz kommt kaum noch Pegel (weil da ja nur noch Oberwellen sind).
ABER, das ist eben bei Explosionen, klippenden Verstärkern und Synthesizer+Techno Musik heute GANZ anders.
Die RAAL gehen ja extrem weit in den 30kHz Bereich, UND: eine Folie ist eben bei zuviel Strom SOFORT durch. Und der Austausch ist teuer, weil keine Folien, sondern der gesamte HT getauscht wird.
Also probieren wir AMTs, die ja schon bei einigen im Einsatz sind. Evtle weiß ich in 1 Jahr mehr wenn wir mal 50 Paar RAAL verkauft haben und mehr wissen.
Kann sein, dass ich übervorsichtig bin, aber das zahlt sich, wie die Erfahrung des Users beweist, ja auch aus...

Ich will halt, dass ihr zufrieden seid, und freu mich dass wir nächstes Jahr 10 Jahre erfolgreiche IMAGINATION Konzepte feiern können. Trotz der Hetzerei der Konkurrenten hat sich ja im Laden alles bestätigt, was uns Stefan hier beschreiben hat.
Ich habe mit SYNOPSIS eine schon sehr gute Konzeption zur Endreife gebracht (danke an Aleksander von RAAL für seine Unterstützung).

PS: ich kann deine AMTS erst Dienstag oder Mittwoch verschicken.

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
gecko
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 22.11.2004
Beiträge: 1591
Wohnort: Neuenburg, Nähe Jadebusen


germany.gif

BeitragVerfasst am: So Nov 23, 2014 4:34 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« M » hat folgendes geschrieben:
Aber eben nicht 110db und mehr

OK, das ist ne echte Hausnummer. eek

_________________
Grüße, Martin

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
michaellang
Stammgast



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 27.01.2003
Beiträge: 1541
Wohnort: 06493 Ballenstedt


germany.gif

BeitragVerfasst am: So Nov 23, 2014 4:54 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zitat:
Zimmerlautstärke + und ab und zu kleine Spitzen im Bass sind aber kein Problem, Aber eben nicht 110db und mehr.


110dB nennst Du Zimmerlautstärke und kleine Spitzen?? eek

Also gehen die Raal bei normalen Anwendungen ohne Probleme durch, auch bei höheren Pegeln (Ich empfand die bei Dir gehörten Pegel zB. bei der Atmo5 schon abartig hoch!). Die von Dir genannten Lautstärken mögen im Filmtonbereich vorkommen, aber aus meiner Sicht nur bei Hardcore-Anwendung.

Ich fände es eh "Perlen vor die Säue", ein feines Bändchen in einem reinen Heimkinosetup einzusetzen, bei dem es nur auf (unverzerrte) Maximallausstärke und Effekte ankommt. Da ist evtl. ein AMT eher angebracht, wenn man denn überhaupt eine feinere Hochtonwiedergabe benötigt.

_________________
Gruß,
Michael
************************
Quelle: Abacus Aroio-Streamer mit Accourate Raumeinmessung by AudioVero, Verstärker Arcam Solo Music 2, Lautsprecher: Abacus A10 (Aktiv), Netz: Kachina by Pivane Accoustic über Netzfilter Bada

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6611
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: Fr Nov 28, 2014 12:31 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Ja, ich mache bei mir extreme Pegel, besser ich mach was kaputt, als der Kunde.
Wie viele ja schon bemerkt haben, gibt es damit seit jetzt 10 Jahren keine Probleme.
Da bin ich übervorsichtig, denn ich will ja keine enttäuschte Kunden.
Ein Problem ist halt, ich kopple meist sehr tief die Bändchen an. Also ist diese Vorsicht angebracht.
wenn man Bewegungen der Folie sehen kann ist, ist definitiv Schluss und zuviel Leistung.
Das kann man mit manchen Signalen schnell erreichen (bestimmte Infected Mushroom Titel z.B.).

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
Strandmann
senior member



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 04.01.2012
Beiträge: 56
Wohnort: in der Nähe von Dänemark


blank.gif

BeitragVerfasst am: Do Dez 18, 2014 9:55 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« M » hat folgendes geschrieben:

wenn man Bewegungen der Folie sehen kann ist, ist definitiv Schluss und zuviel Leistung.
Das kann man mit manchen Signalen schnell erreichen (bestimmte Infected Mushroom Titel z.B.).


Oooops. eek Also das geht bei meiner Atmo problemlos. Ich dachte eigentlich, der McIntosh gibt dafür nicht genug her, scheinbar dann doch. Schade eigentlich, manches mal fängt's DANN erst an, richtig Spass zu machen. biggrin

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6611
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: Do Dez 18, 2014 1:01 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

die kann ich reparieren und du brauchst keinen komplett neuen Hochtöner.

Und : JA!!! es gibt extrem schräge Sachen im ElektroMusikbereich die EXTREME Pegel auf die Hochtöner schicken. Das kann man mit jedem Spekrumanalyzer einfach sehen.

Bedenke, der HT geht bis 50 kHz also sind da auch praktisch unhörbare Anteile die beerits "übersteuern" können. Wenn du die Membranbewegung siehst, liegt das an der tiefen Übernahmefrequenz, die ich zugunsten der Phasenhomogenität (und Räumlichkeit) über die Belastbarkeit setze.

Also normale Musik macht kein Problem, aber Elektronik Musik+Movies fallen da komplett aus dem Rahmen.


Zuletzt bearbeitet von M am Fr Dez 19, 2014 1:04 pm, insgesamt einmal bearbeitet

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
gecko
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 22.11.2004
Beiträge: 1591
Wohnort: Neuenburg, Nähe Jadebusen


germany.gif

BeitragVerfasst am: Do Dez 18, 2014 10:38 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Der gute Pavarotti kann das Bändchen auch in's Schwitzen bringen. Das läuft bei mir aber seit Jahren ohne Probleme. Ich dachte zunächst an einen Schaden vom rechten HT, da es dort etreme Bewegung gab. Ist aber nur bei der einen Scheibe vom Dicken so, die ich nun mit etwas reduzierter Lautstärke höre.

Also immer feste druff und have fun.

_________________
Grüße, Martin

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Strandmann
senior member



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 04.01.2012
Beiträge: 56
Wohnort: in der Nähe von Dänemark


blank.gif

BeitragVerfasst am: Fr Dez 19, 2014 11:11 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Die zierliche Emiliana Torrini kann's auch, ebenso wie die Sternflammende Königin aber auch Altmeister Zappa mit Yo Mama. Mach mir auch keine grossen Sorgen deshalb, M sagt ja das ist reparabel. Das sind auch eher punktuelle Verformungen (Zuckungen?!) als deutliche Bewegungen.

Und JA, Spass macht's garantiert!

Euch allen eine gute Zeit,

Stefan, der sich nach einem bewegten, ereignissreichem Jahr auf drei Wochen zu Hause mit Frau und Atmos freut... gut

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


     AUDIO-VIDEO FORUM: High-End Audio Lautsprecherselbstbau & Home-Cinema     
Powered by Orion based on phpBB © 2007 phpBB Group
c3s Theme © Zarron Media
Converted by U.K. Forumimages
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0807s (PHP: 79% - SQL: 21%) | SQL queries: 20 | GZIP enabled | Debug on ]