Home    FAQ   Suchen   Mitgliederliste   Benutzergruppen   Registrieren   Profil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesen   Login     

 Gehäusebau einer I3 ECO AMT mit Echtholz/Massivholz

Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen
Autor Nachricht
bumble
Stammgast





Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 117
Wohnort: Bad Dürkheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: Sa Nov 10, 2012 11:40 pm    Gehäusebau einer I3 ECO AMT mit Echtholz/Massivholz Antworten mit ZitatNach oben

Hallo liebe Forumsexperten,

beim letzten Besuch bei Manfred in Heidelberg kamen wir auf den Gehäusebau zu sprechen und mein Vorhaben die I3 ECO AMT die ich ja mit 3 Bässen bestücken möchte aus Echtholz zu bauen.

Manfred war da , naja sagen wir mal, etwas skeptisch und meinte das könnte Probleme geben.

Deshalb wollt ich mal vorab Erfahrungen und Meinungen von den Experten hier einholen.

Ich bin jetzt momentan bei einer 30mm starken Douglasie-Massivholzplatte für die Front gelandet und würde gerne die restliche Box aus 28mm Kiefer oder Fichte Leimholzplatten bauen.

Ich hab mich aus optischen und finanziellen Gründen für Nadelholz entschieden, die Würfelchen-Optik von z.b. Buche Arbeitsplatten gefällt mir nicht, außerdem hab ich da schlechte Erfahrungen mit der Verleimung innerhalb der Platte gemacht.

Da die Front sich optisch etwas vom Rest der Box abheben soll finde ich die Kombination für meinen Geschmack passend ausgewählt, weiss aber nicht ob ich mir da selbst Stolpersteine baue und mögliche Fehler übersehen habe.

Verleimen möchte ich Seitenteile, Rückwand, Ober+Unterteil auf Stoss, wird an den Ecken sauber rund gefräst und verschliffen.

Die Frontplatte soll mit hochwertigen edlen Schrauben und in die Seitenwand eingelassenen Gewindehülsen aufgeschraubt werden.

Ich bin schonmal gespannt auf eure Kommentare zu meinem Vorhaben.

Danke und Gruß
Stephen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Onkel_Phil
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 17.01.2012
Beiträge: 108
Wohnort: Berlin


blank.gif

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 8:20 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Moin,

also grundsätzlich halte ich den Einsatz von Echtholz für sehr spannend! Aus Sicht eines Instrumentenbauer (bin ich nicht, habe aber Kontakt zu einem) wäre wahrscheinlich ein "Ohha" zu vernehmen. Also Fichte gilt im allgemeinen als sehr klangbeinflussend, egal ob z. B. bei einer Gitarrendecke eine Gesperte oder Vollholzdecke eingesetzt wird. Ein wichtiger Einwand ist: diese Decken sind so dünn, dass sie gut schwinden können! bei mehr als 20 mm wird das sicherlich ander sein.
Hast du einfach mal die Klopfprobe gemacht?
Fichte und Kiefer haben einen eigenen Klang, OK MDF auch, aber du hast dann drei verschiedene Holzsorten die mitschwingen könnten.
Nur so zur Info: die Dichte von MDF liegt je nach Hersteller bei 600 bis 800 kg/m³, Fichte getrocknet 430 kg/m³, Kiefer getrocknet 490 kg/m³ und Doglasie liegt um 500 kg/m³ und diese naturbelassen Holzer könnte stärker arbeiten als dir liebt ist....je nachdem wie die gelagert wurden.
Und noch eine andere Frage, du schreibst, du willst die Front aufschrauben, ich nehme an, du hast dir auch Gedanken um die Dichtigkeit der Kontaktfläche gemacht?
Ich würde die Platten des Gehäuses versuchen auf Gehrung zu verleimen und nur die Front auf Stoß - ist schwieriger, sieht aber nachher besser aus (wie ich finde).
Ach ja, ein Vollholzvorteil fällt mir dennoch ein, bei MDF wird das ein oder andere HCHO - Molekül "eingepflegt".....was dann irgendwann wieder raus will.

Viele Grüße aus Berlin
Philipp

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6682
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 3:09 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

der Marko hat glaub ich schlechte Erfahrungen mit Massivplatten aus dem Baumarkt gemacht...
Holz arbeitet immer! Ich halte eine Kombi aus MDF 22mm+ 1-3mm Echtholz für das beste... Ist halt auch viel Arbeit, siehe A1 von MrSimpson.

guck mal beispiele:
http://www.audiovideoforum.de/album_pic.php?pic_id=478

http://www.audiovideoforum.de/album_pic.php?pic_id=434

http://www.audiovideoforum.de/album_pic.php?pic_id=291

http://www.audiovideoforum.de/album_pic.php?pic_id=43


Zuletzt bearbeitet von M am So Nov 11, 2012 3:13 pm, insgesamt 2-mal bearbeitet

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
Guidchen
junior member



Geschlecht:
Alter: 51
Anmeldungsdatum: 25.10.2012
Beiträge: 34


germany.gif

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 3:11 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

meiner Meinung nach sollte ein Gehäuse gar nicht "klingen"
OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6682
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 3:14 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

das ist klar! Das Gehäuse darf NIE mitschwingen.
Das ist beim Musikinstrument was anderes...

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
bumble
Stammgast





Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 117
Wohnort: Bad Dürkheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 5:43 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Die Kontaktfläche für die Frontplatte werd ich irgendwie dichten, da bin ich noch unsicher, eventuell ne Nut fräsen und ein Dichtband reinlegen was sich dann beim festschrauben quetscht und abdichtet.

Bei Vollholz finde ich übrigens die Verleimung Stoss auf Stoss schöner als das Verleimen auf Gehrung weil ich ja die Ecken runden will und man am ende die Maserung des Holzes und die Schnittflächen alle noch sieht.

Hat noch jemand Tipps wo man gutes Massiv-Holz für mein Vorhaben bekommt ?


Raum Mannheim/Ludwigshafen bis rüber nach Kaiserslautern wäre akzeptabel.

Gruß
Stephen

_________________
Grüße aus der Pfalz
Stephen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Maqx
junior member



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 29.01.2012
Beiträge: 42
Wohnort: Kreis Wesel


southafrica.gif

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 7:17 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi Stephen

Also tatsächlich. Bei Echtholz musst Du grundsätzlich mit allem rechnen. Das lebt, ...auch in hundert Jahren noch. Luftfeuchtigkeit, die sich ändert, Wärme, Sonnen(-LichtWärme).
Wenn Du keine Platzprobleme hast, wäre ein MDF-Gehäuse (egal wie), was Du dann mit Echtholz (in beliebiger Dicke und Zusammenstellung) verkleidest sicher die beste Lösung. ((hat auch kaum mehr Aufwand))
Weichhölzer (zB. Fichte Tanne) sind zudem sehr weich und haben somit eine empfindliche Oberfläche. Wenn die nicht "wer weiss wie gut" getrocknet und behandelt sind, musst Du über die Zeit auch noch mit ausharzung rechnen.
Ich stehe total auf Echtholz.
...aber auf den Sound eines Lautsprechers darf es keine (wohlmöglich schlechte)
Auswirkungen haben.
DAS, ...darf es SICHER nicht.
Eine "geschraubte Frontplatte" ist da wirklich Dein geringstes Problem.
Das lässt sich durchaus gut hinbekommen, wenn man das will.

An Vollholz (an Bretter) mit den nötigen Massen (tiefe) ist (zumindest in einem Schnitt) auch so einfach nicht ran zu kommen. (Es darf ja nicht durch den Kern des Stammes gehen)
EDIT: gerade erst gesehen: Leimholzplatten.

Halt uns auf dem laufenden.

Lieben Gruß
(und mit den besten Wünschen)
Markus

_________________
Musik ist eines der größten Mittel, das Herz zu bewegen und Empfindungen zu erregen. ( Christoph Willibald Ritter von Gluck )

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
bumble
Stammgast





Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 117
Wohnort: Bad Dürkheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 7:46 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Markus,

Leimholzplatten oder eventuell auch was anderes, je nachdem was ihr mir sonst noch vorschlagen könnt, benötige ich für Rückwand,Seitenwände und Oben/Unten, einfach aus Preisgründen, wird mir sonst zu teuer.

Die Front ist aber tatsächlich ein vollmassives Douglasie Brett in 30mm stärke smile ist das einizige was bisher angeschafft wurde, ich konnte bei dem Anblick nicht widerstehn.

Ich suche also nur noch Holz für die restliche Box ohne Frontplatte und da dachte ich halt an Leimholz wie oben beschrieben aber halt in guter Qualität am besten vom Fachhändler.

Nadelholz dürfte auch nicht das Problem sein wenn die Qualität stimmt, mein mit Hartwachsöl behandelter Echtholz Dielenboden aus Lärche steckt schon so einiges weg, auch wenns natürlich ne andere Liga ist wie Hartholz.


Gruß
Stephen

_________________
Grüße aus der Pfalz
Stephen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Maqx
junior member



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 29.01.2012
Beiträge: 42
Wohnort: Kreis Wesel


southafrica.gif

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 8:28 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hi Stephen

Lärche,
...ist aber auch schon eine etwas "härtere" Variante von Holz, als Fichte Tanne.
Wohlmöglich sogar Sibirische Lärche? (die hat nochmal mehr Dichte als Europäische Lärche (...nach meinem Kenntnisstand)).
Egal.
Ich bin mir nicht sicher, da ich keine aktuellen Preise kenne, aber ein Paar MDF roh Grund-Gehäuse (für Dich) sind vielleicht 100 Euro mehr? (Material+ZuSchn.)
Dafür hast Du "die Sicherheit", dass es "klingt" wie es klingen soll.
Wenn Deine "Verkleidung" dann tiefe Risse und Spalten bekommt, (was SUPER aussehen kann), dann wird Dich das Soundtechnisch nicht fertigmachen.

Ich weiss es wirklich nicht,
...aber die Gefahr ist erschreckend groß das es in die Hose geht (und das ist dann wirklich teuer)

Ich kann Dich ansonsten sehr gut verstehen. smile
(Und das mit der Frontplatte ist sicher schon ok.(zumal die ja geschraubt wäre))

Ich habe mir auch schon Holz geschnappt, ohne aktuell zu wissen wofür, aber es war so schön, dass ich es auch "als Bild" an die Wand geheftet hätte.

smile


Eine Box muss grundsätzlich aber erst einmal "klingen". Ob ich die dann tapezier, mit Rindenholz verkleide, ein Tuch drüber werfe oder mit Wachs oder Farbspritzer "dekoriere"...

Ich ...
Es geht nur darum, dass Du Spass hast und Deine Investition "bestens" angelegt ist.

wink

Lieben Gruß
Markus

_________________
Musik ist eines der größten Mittel, das Herz zu bewegen und Empfindungen zu erregen. ( Christoph Willibald Ritter von Gluck )

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
bumble
Stammgast





Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 117
Wohnort: Bad Dürkheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: So Nov 11, 2012 10:26 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hab mir jetzt nochmal paar Gedanken gemacht.

Da die Boxenfront ja bereits gesetzt ist und ich zumindest dort meine geliebte Echtholz-Front hoffentlich problemlos umsetzen kann wäre für den Rest der Box eventuell auch richtig dickes MDF denkbar was ich dann schleife und lackiere.

Optisch wollte ich ja eh zweifarbig werden und hatte mich da so bissl an der Canton in der Mitte orientiert.
In meinem Fall dann aber farblich andersrum, also das hintere Teil Schwarz und vorne meine Douglasie.

Muss da noch paarmal drüber schlafen.

Image

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
M
Site Admin



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 26.12.2002
Beiträge: 6682
Wohnort: Heidelberg


blank.gif

BeitragVerfasst am: Mo Nov 12, 2012 1:08 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

das sind Quadral Boxen... und die Umsetzung ist für einen Schreiner mit Equipment nicht so schwer.
Der Armin hatte mal so ähnliche Boxen (Solution II).
Image

http://www.audiovideoforum.de/viewtopic.php?t=2380&postdays=0&postorder=asc&start=30

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
Marko
Stammgast





Anmeldungsdatum: 22.12.2003
Beiträge: 1168
Wohnort: Westerwald


blank.gif

BeitragVerfasst am: Mo Nov 12, 2012 3:09 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hallo Stephen,

bei mir sind alle LS in Buche Leimholz gebaut.
Nochmal würde ich es nicht machen.

Einzig die US-Subs halten sich bisher wacker.
Die sind allerdings auch aus 40mm Buche Arbeitsplatten gefertigt.

Das Kerngehäuse immer zusätzlich in MDF, wenn es schon Massivholz sein muss.

Lass Dir mal von MIG29 ein Angebot für die MDF Gehäuse auf Gehrung machen.
Bei ihm ist das Lehrgeld besser aufgehoben als bei Dir in der Mülltonne.
Die Echtholzfront setzt Du dann einfach drauf.

_________________
Gruß Marko

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
bumble
Stammgast





Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 117
Wohnort: Bad Dürkheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: Mo Nov 12, 2012 3:20 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Dass ich die Boxen selbst baue ist bisher genauso gesetzt wie die Douglasie Front, die ich schon gekauft habe.

Wenn ich mir was in den Kopf gesetzt habe dann mach ich das auch, an den Details möcht ich allerdings noch arbeiten und genau dafür benötige ich eure Meinung und Erfahrung.

Es soll auch keine Schaufenster-Eye-Catcher Box werden sondern ein handwerklich, in meinem Rahmen und mit den mir zur Verfügung stehenden Mitteln, vernünftig aufgebauter genial klingender Lautsprecher, nicht mehr und nicht weniger.

Da mir immer mehr User vom Massivholz oder Leimholz abraten, käme halt noch die eine Möglichkeit in Frage die ich ja bereits weiter oben gepostet habe: Douglasie Massivholz-Front und der Rest aus 24mm MDF oder noch dicker, mal schaun.

@Marko: Warum würdest du denn nicht mehr mit Leimholz bauen und wo sind momentan deine Probleme ? Klanglich ? Optisch ?

Gruß
Stephen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Marko
Stammgast





Anmeldungsdatum: 22.12.2003
Beiträge: 1168
Wohnort: Westerwald


blank.gif

BeitragVerfasst am: Mo Nov 12, 2012 4:09 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Wie bereits oben erwähnt arbeitet (atmet) Massivholz und es wird immer zu Spannungen und evtl. auch zu Rissen führen.

Durch die gewachsene Struktur dehnt sich das Holz unberechenbar.
Das sieht man gut an Dachlatten im Baumarkt, die nicht selten wie Hockeyschläger aussehen.

Ein guter Schreiner könnte Dir Leimholzbretter fertigen,
wo die Maserstruktur so gegeneinander verleimt wird, dass möglicher Verzug minimiert wird.
Das wäre aber unbezahlbar und die Baumarktbretter sind von sowas weit entfernt.

Desweiteren ist die Eigenresonanz sehr hoch.
Selbst bei massiver Materialstärke.

Und wenn Du MDF nimmst, welches lackert werden soll, kommst um eine Verleimung auf Gehrung nicht herum.
Ansonsten ärgerst Du dich nach ein paar Wochen oder Monaten schwarz!

_________________
Gruß Marko

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
bumble
Stammgast





Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 117
Wohnort: Bad Dürkheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: Mo Nov 12, 2012 5:06 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Marko » hat folgendes geschrieben:

Und wenn Du MDF nimmst, welches lackert werden soll, kommst um eine Verleimung auf Gehrung nicht herum.
Ansonsten ärgerst Du dich nach ein paar Wochen oder Monaten schwarz!


Wieso sollte ich mich da schwarz ärgern ?`Meine selbstgebauten 16 Jahre alten focal Success habe ich auch einfach nur auf Stoss verleimt und die haben es bisher überlebt.

Wo genau liegt das Problem ?

Vielleicht hab ich ja völlig andere Qualitätsansprüche als die Mehrheit hier im Forum ?

Ich möcht halt gerne erklärt bekommen warum man etwas nicht machen darf oder soll, einfach ums zu verstehn.

Wegen den Problemen mit Leimholz hast du mir leider nicht beantwortet wo genau bei deinen Boxen jetzt der Grund ist dass du sowas nicht mehr machen würdest. Klingen die nicht mehr so wie am Anfang oder haben sie Risse bekommen ? Haben die Boxen sich verzogen ?

Gruß
Stephen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Marko
Stammgast





Anmeldungsdatum: 22.12.2003
Beiträge: 1168
Wohnort: Westerwald


blank.gif

BeitragVerfasst am: Mo Nov 12, 2012 6:19 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« bumble » hat folgendes geschrieben:

Wieso sollte ich mich da schwarz ärgern ?`Meine selbstgebauten 16 Jahre alten focal Success habe ich auch einfach nur auf Stoss verleimt und die haben es bisher überlebt.

Wo genau liegt das Problem ?


Weil die Stoßkanten (insbesondere bei MDF) immer mehr "saugen" als die glatten Flächen.
Selbst wenn das Holz gefüllert wird sackt der Lack inkl. Füller nach ner gewissen Zeit wieder ab.
Ist natürlich nur ne optische Sache, aber bei ner Hochglanzlackierung sieht das sehr bescheiden aus.

Zitat:
Wegen den Problemen mit Leimholz hast du mir leider nicht beantwortet wo genau bei deinen Boxen jetzt der Grund ist dass du sowas nicht mehr machen würdest. Klingen die nicht mehr so wie am Anfang oder haben sie Risse bekommen ? Haben die Boxen sich verzogen ?


Ja, meine LS haben je nach Luftfeuchtigkeit Risse, durch welche ich mit ner Lampe ins Gehäuse leuchten kann.
Auch resoniert das Gehäuse seit dem hörbar bei Klopftests.

Wenn Dich solche Sachen nicht stören, kannst Du natürlich loslegen.

_________________
Gruß Marko

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
bumble
Stammgast





Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 117
Wohnort: Bad Dürkheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: Di Nov 13, 2012 12:50 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Marko » hat folgendes geschrieben:

Weil die Stoßkanten (insbesondere bei MDF) immer mehr "saugen" als die glatten Flächen.
Selbst wenn das Holz gefüllert wird sackt der Lack inkl. Füller nach ner gewissen Zeit wieder ab.
Ist natürlich nur ne optische Sache, aber bei ner Hochglanzlackierung sieht das sehr bescheiden aus..


Das leuchtet mir ein.

Wie mach ich das aber bei stark abgerundeten Ecken wenn ich die MDF-Platten auf Gehrung verleime ? Da hätte ich ja dann wieder das unerwünschte "Saugen" weil ich ja direkt an der Ecke Material abtrage.

Da ich Matt-Schwarz lackieren würde, würde das beim mir nicht so stark auffallen schätze ich mal.

« Marko » hat folgendes geschrieben:

Ja, meine LS haben je nach Luftfeuchtigkeit Risse, durch welche ich mit ner Lampe ins Gehäuse leuchten kann.
Auch resoniert das Gehäuse seit dem hörbar bei Klopftests.

Wenn Dich solche Sachen nicht stören, kannst Du natürlich loslegen.


Klangliche Einbußen sind für mich nicht akzeptabel, deshalb frag ich ja so neugierig ob das wirklich so problematisch ist.

Danke für die Infos.

Gruß
Stephen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hifi Laie
Stammgast





Anmeldungsdatum: 22.06.2006
Beiträge: 277
Wohnort: Solingen



BeitragVerfasst am: Di Nov 13, 2012 3:16 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Moin, Stephen!

Da bleibt wohl nur eine Möglichkeit....
Gehäuse auf Gehrung bis auf die Front. Dickeres Material für die Front, z.B. 3cm, wenn der Radius 3cm sein soll. Eine dicke Platte, NICHT! aufdoppeln! Radius fräsen. Dann: Polyester (2K Lack) extrem verdünnen und MEHRFACH! auf die Radien spritzen. Verdünnen, damit das Zeugs richtig in das angefräste Material der Kante einziehen kann und dieses damit stabilisiert und gleichzeitig "sperrt". Normale Grundierung ist da schon zu "dick" für. Zwischenschleifen, dann komplett grundieren, dann Decklack. Vorsicht: NICHT durchschleifen.... Sonst: alles auf Anfang! Mad
Diese Front sollte allerdings mit SICHTBARER Trennfuge an's Gehäuse montiert werden, (z.B. umlaufende v-förmige Phase, vielleicht farbig?) weil der Versuch dies zu kaschieren, meist beim Versuch bleibt... wink Eine solche Front kann man auf eine Dichtfläche setzen und von innen verschrauben, dann sieht's profimäßig aus.


Gruß,
Peter

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
bumble
Stammgast





Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 117
Wohnort: Bad Dürkheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: Mi Nov 14, 2012 10:17 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« Hifi Laie » hat folgendes geschrieben:
Moin, Stephen!
Diese Front sollte allerdings mit SICHTBARER Trennfuge an's Gehäuse montiert werden, (z.B. umlaufende v-förmige Phase, vielleicht farbig?) weil der Versuch dies zu kaschieren, meist beim Versuch bleibt...

Gruß,
Peter


Hi Peter,

erklär mir doch das mit der Trennfuge bitte mal so auf dem "Sendung mit der Maus" Level, hab da grad minimale Verständnissschwierigkeiten biggrin

Grüßchen
Stephen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
florentino
Stammgast





Anmeldungsdatum: 07.01.2004
Beiträge: 405
Wohnort: Ellwangen



BeitragVerfasst am: Mi Nov 14, 2012 11:04 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

er meint ne sichtbare fuge zb ein falz oder der gleichen
keinen harten stoss

_________________
_______________________________________

atta

florian

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
bumble
Stammgast





Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 117
Wohnort: Bad Dürkheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: Mi Nov 14, 2012 11:23 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

« florentino » hat folgendes geschrieben:
er meint ne sichtbare fuge zb ein falz oder der gleichen
keinen harten stoss




Hi Florian,

das war aber jetzt nicht "sendung mit der maus" biggrin

wie kann ich mir denn an der frontplatte einen Falz oder ne sichtbare fuge vorstellen ? Wo sitzt die genau ?

Ihr dürft das Ganze gerne mal ausführlich beschreiben, bei mir bedarf es manchmal etwas genauerer Erklärbärarbeit, trotzdem danke für die Mühe, ich weiss das wirklich zu schätzen. smile

Achja nochwas: Hat jemand nen Tipp wo man MDF dicker als 22mm herbekommt ? Scheint ja zumindest in den Baumärkten das max. zu sein.

Gruß
Stephen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
florentino
Stammgast





Anmeldungsdatum: 07.01.2004
Beiträge: 405
Wohnort: Ellwangen



BeitragVerfasst am: Mi Nov 14, 2012 12:25 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

der stoss zwischen holz und mdf wird reissen!
und das ist unschön
genau an dieser stelle entweder am mdf oder am hoz eine falz von zb 3x3mm
und schon sieht man den riss nicht mehr top

geh mit deinem mdf zum schreiner ist in der regel meist eh günstiger

_________________
_______________________________________

atta

florian

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Onkel_Phil
Stammgast



Geschlecht:

Anmeldungsdatum: 17.01.2012
Beiträge: 108
Wohnort: Berlin


blank.gif

BeitragVerfasst am: Mi Nov 14, 2012 7:15 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Moin,

für die Kontaktfläche MDF / Echtholz gibt es meiner Meinung nach verschiedene Optionen.
Das mit der Falz ist ein L-förmiger Schnitt entlang der Kontaktfläche, so dass man von vorne eine Fuge sieht aber nicht die Kontaktfläche selbst.
Diese Option ist sicherlich die optisch ansprechende.

hab da mal ne skizze gemacht:

Image

Hoffe das ist verständlich.

Alternativ kann man die Front auch einfach mit einer Schattenfüge die seitlich drumrumläuft anbringen.


Grüße aus Berlin
Philipp

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Hifi Laie
Stammgast





Anmeldungsdatum: 22.06.2006
Beiträge: 277
Wohnort: Solingen



BeitragVerfasst am: Do Nov 15, 2012 9:59 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Moin Stephen,

sorry, gerad' erst wieder eingeloggt.
Danke Florian und Philipp!


Variante Echtholz Gehäuse, colorierte Front:
Bei Philipps Skizze kommt dann nur ein Radius statt der Schräge an das MDF Teil und schon hast Du den "weichen" Übergang zur Seite. Das MDF Teil kannst Du natürlich auch exakt bis zur Seitenwand gehen lassen. Die umlaufende Nut, Falz, kaschiert Ungenauigkeiten und unterschiedliches "Arbeiten" zwischen Front und Gehäuse.

Weiter wäre natürlich auch eine Umsetztung der Variante "Stahlblende" wie sie Freaky an seiner A3 hat, in Holz möglich, nur halt dicker.... Hierzu mußt Du Dir vorstellen, dass in die Frontseite der Gehäusewände eingefräst wird, so daß ein Rahmen von umlaufend z.B. 10mm stehen bleibt, In diesen Rahmen setzt Du Deine gerundete Front ganz ähnlich wie bei Philips Skizze. Die Einfräsung nutzt Du als Dichtfläche.

Vielleicht hat Uli (Freaky) ein Foto vom Bau seiner Atmo.

Bei B&M z.B. bei der Line Serie, gibt es diese Kombi aus farbiger Front und Echtholz-Look des Gehäuses. Kann sehr chick aussehen. Gibt's auch bei Sonus, glaub ich...

Bedenken wegen Voll-Echtholzkisten wurden hier ja schon genügend geäußert (teile ich absolut!) deshalb denke mal über Manfreds Vorschlag nach, MDF mit Echtholz zu kombinieren. Hat den klaren Vorteil, dass die dann relativ dünne Echtholzschicht auf dem dicken MDF Trägermaterial nicht die Kräfte entwickeln kann, wie dickes Vollholz. Wär doch schade um die ganze Arbeit, wenn die Kisten Risse bekommen, oder? Außerdem bietet sich diese Variante bestens an um den Edel-Look aus Hochglanz-Echtholz-Gehäuse und Color-Front zu realisieren. Im Falle, des Falles, hat so eine Kiste auch deutlich mehr WAF smile


Gruß,
Peter

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
bumble
Stammgast





Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 117
Wohnort: Bad Dürkheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: Fr Nov 16, 2012 10:42 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Vielen Dank schonmal für eure Unterstützung,

hat vielleicht jemand von euch ein Foto parat auf dem man die angepasste Front mit Schattenfuge oder Falz an einer Box sieht ?

Vielleicht kann ja mal jemand anhand von dem Bild hier beschreiben was ich besser/anders machen sollte.




Gruß
stephen

_________________
Grüße aus der Pfalz
Stephen


Zuletzt bearbeitet von bumble am Sa Nov 17, 2012 10:00 pm, insgesamt einmal bearbeitet

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Marko
Stammgast





Anmeldungsdatum: 22.12.2003
Beiträge: 1168
Wohnort: Westerwald


blank.gif

BeitragVerfasst am: Sa Nov 17, 2012 3:40 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Du hast ja bereits an diesen Gehäusen eine Schattenfuge.
Die Nut zwischen der Frontplatte und dem Gehäuse.

_________________
Gruß Marko

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
bumble
Stammgast





Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 117
Wohnort: Bad Dürkheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: Sa Nov 17, 2012 9:52 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Hey Phillipp,

vielen Dank für deine Mühe, hab mich entschieden das so auszuführen, kann mich damit sehr gut anfreunden.

Ich denke mal der Kontrast von mattschwarzer MDF Box zur Echtholz-Front wird gut kommen,
vor allem wenn die Front nicht nur draufgepappt ist, sondern wie in deiner tollen Simulation "integriert" ist. :top:

Image

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Marko
Stammgast





Anmeldungsdatum: 22.12.2003
Beiträge: 1168
Wohnort: Westerwald


blank.gif

BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2012 11:58 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Zur Sicherheit würde ich auf die Rückseite der Front dennoch eine Lage MDF aufleimen.
Und wenn es nur eine dünne ist.
Damit stellst Du sicher, dass das Gehäuse dicht bleibt.
Falls es zu Spannungen im Holz kommen sollte.
Außerdem erhöhst Du die Eigendämpfung.

Wie soll denn die Front befestigt werden?

_________________
Gruß Marko

HiddenBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenICQ-Nummer    
timberfan
advanced



Geschlecht:
Alter: 61
Anmeldungsdatum: 29.01.2010
Beiträge: 13


germany.gif

BeitragVerfasst am: So Nov 18, 2012 9:18 pm    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Kleiner Tipp vom Schreiner:
Lagere Deine Douglasie-Massivholzplatten (am besten aufrecht stehend) für mehrere Tage in Deinem Wohnzimmer, bevor Du sie auf Maß schneidest und weiter verarbeitet. Haben Sie sich dabei krumm gezogen, so müssen sie unbedingt noch maschinell gehobelt werden (sogenanntes Abrichten und Dicken-Hobeln).
Durch diese Maßnahme kann das Massivholz so weit auf Dein Wohnzimmerklima hin trocknen, dass es nicht im verarbeiteten Zustand trocknen muss. Dies würde nämlich unweigerlich zum Schwund in der Holzbreite führen, durch die Verleimung mit dem MDF-Gehäuse entstünden Spannungen bis hin zum Reißen.
Bei einer Holzbreite von ca. 18 cm (I 3 Eco: 20 cm) sollte die Massivholzplatte dann formkonstant bleiben.
Viel Erfolg!

Gruß, Timberfan

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
bumble
Stammgast





Anmeldungsdatum: 02.01.2012
Beiträge: 117
Wohnort: Bad Dürkheim


germany.gif

BeitragVerfasst am: Mo Nov 19, 2012 6:17 am    (Kein Titel) Antworten mit ZitatNach oben

Guten Morgen,

die Platten stehen jetzt seit 2 Wochen aufrecht stehend im Wohnzimmer und sind noch einwandfrei gerade, ich dreh die auch alle paar Tage mal rum.

Da die Massivholzplatte aufgeschraubt wird (deshalb auch die Dichtlippe in der Zeichnung), werden hoffentlich minimale Unebenheiten nicht ins Gewicht fallen und nicht zu Rissen führen können.

Ich werde die Platten trotzdem noch einige Wochen im Wohnzimmer stehen lassen bevor ich sie verarbeite.

Die Breite der Frontplatte wird sich von26 cm unten auf 21cm oben verjüngen, abzüglich des MDF-Rands wird die Massivholzplatte also recht schmal.

Gruß
Stephen

_________________
Grüße aus der Pfalz
Stephen

OfflineBenutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden    
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:      
Neues Thema eröffnenNeue Antwort erstellen


 Gehe zu:   



Berechtigungen anzeigen


     AUDIO-VIDEO FORUM: High-End Audio Lautsprecherselbstbau & Home-Cinema     
Powered by Orion based on phpBB © 2007 phpBB Group
c3s Theme © Zarron Media
Converted by U.K. Forumimages
Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde



[ Page generation time: 0.0747s (PHP: 61% - SQL: 39%) | SQL queries: 20 | GZIP enabled | Debug on ]